Die Schreibgruppe im Eidelstedter Bürgerhaus

hat die Skulpturenwerkstatt dort besucht
und ihre Gedanken niedergeschrieben

 

Wir haben Besuch von unseren Nachbarn aus der Skulpturen-Werkstatt. Nachdem wir unsere Texte vorgelesen haben, kam es zu Gesprächen. Unsere Besucher waren über unsere Empfindungen, unsere Aufmerksamkeit, unseren Enthusiasmus über ihre Arbeit sehr erstaunt. Sie selbst, die Kreativen, sehen sich doch ganz anders. Sie werkeln an den Steinen, nach Mustern, Vorlagen oder was sie im Kopf bewegt. Sie sehen sich zwar als Schöpfer und Handwerker, sind sich aber wohl kaum der Ausstrahlung ihres Kunstwerkes bewußt.Von allen Seiten gab es Ermutigung und Zustimmung für unser Tun. Es war eine so erfreuliche Erfahrung, die uns zeigt, auch wir sind auf dem richtigen Weg.

Evelyne Bartels 1. Dezember 2010

Jutta Grahl schreibt

Chaos
im Raum 
feilen, hämmern, schleifen
erschaffen wird etwas Schönes
Harmonie

Evelyne Bartels schreibt

Ein Besuch - eine Tür weiter - und eine ganz andere Welt tut sich auf. Neun Leute
arbeiten, feilen und schmirgeln an großen Steinen herum. Die Plätze sind von feinem,

Klaus Timm schreibt

In einem Raum des Eidelstedter Bürgerhauses befindet sich eine Skulpturenwerkstatt.
Wir „Kreativschreiber" bekamen die Gelegenheit, einige Künstler bei ihrer Arbeit zu
bewundern.

Daniela Alija schreibt

Ich bin ein Speckstein
Ich bin ein Speckstein, auch Seifenstein genannt
und bin auf Erden wohl bekannt.
Meine Art besteht aus vielen zarten Farben
und unterschiedlichen Härtegraden.

Monika Töpfer schreibt

Das Gesicht
Für mich ist das Gesicht die Skulptur, die mich besonders intensiv angesprochen hat.
Dieses Gesicht hat den Vorteil, dass kein

Waltraud Lawniczak schreibt

Steine
Am Strand 
Glattgeschliffen vom Meer
Versteinerte Muscheln und Seeigel
Staunen

Brigitte Pagendamm schreibt

Schmucklos
Der Stein
Er weiß nichts
Vom Glanz bis zum
Regen

Renate Scheffler schreibt

Bröckelig
der Stein
verwittert ohne Halt
Risse, Brüche, grollendes Kippen
Gefahr

Go to top